Steffen  Lipski
P H O T O G R A P H Y



"Die Todesfuge"

"Der Tod ist ein Meister aus Deutschland" - Paul Celans bekanntester Vers steht in der "Todesfuge". die wohl im Mai 1945 in Bukarest geschrieben und zwei Jahre später veröffentlicht wurde... Berühmt wurde das Gedicht erst durch den schmalen Band "Mohn und Gedächtnis"... Sein lyrischer Stil wurde in den Randgebieten des deutschen Sprachraums geprägt, in der Bukowina, und die jüdische Tradition war für ihn ebenso wichtig wie die radikale Avantgarde der Zeit vor 1933.

"Ein Meister aus Deutschland" - das Wort "Deutschland" verwendete Celan in seinen Gedichten mehr als zurückhaltend. Außer in der "Todesfuge", mit der er, das erläuterte er 1960 in einem Brief, versucht hätte, "das Ungeheuerliche der Vergasungen zur Sprache zu bringen"...



 







"Die Niemandsrose - Sprachgitter"

" Das Gedicht behauptet sich am Rande seiner selbst; es ruft und holt sich, um bestehen zu können, unausgesetzt aus seinem Schon-nicht-mehr in sein Immer-noch zurück. Das Gedicht ist einsam. Es ist einsam und unterwegs. Das Gedicht will zu einem Anderen, es braucht dieses Andere, es braucht ein Gegenüber. Es sucht es auf, es spricht sich ihm zu."

Paul Celan. 


"...Die Welt, zu uns in die leere Stunde getreten..."  2017 / 2019.











Aus dem Gedichtband. " Die Niemandsrose - Sprachgitter ".